Super Sache,
Superkutschen!

Wildnis oder Campingplatz?

Miete unsere Vans und entscheide unterwegs. Superkutschen können alles.

Von Vanlifern entworfen - Abenteuer.
Von Schreinern ausgebaut - Augenweide.
Von Elektrikern optimiert - Absolut autark.

Superkutschen - Camper für Erwachsene.

Superkutschen ist die Camper-Vermietung für kreative Menschen, die auf Reisen beides wollen: Komfort und Abenteuer. Bei Urlaub von der Stange kriegen sie Pickel. Unsere Vans sind Neuwagen, absolut autark und dazu traumhaft von Schreinerhand ausgebaut. Du kannst tagelang am einsamen Strand stehen oder von Campingplatz zu Campingplatz hoppen. Haltet spontan an, wo es euch gefällt. Das Solarpanel liefert Strom in 12 und 230 Volt. Mehr Freiheit geht nicht. Durch das hohe Dach und das feststehende XXL-Bett könnt ihr den Kaffee im Stehen kochen und im Liegen trinken - nichts muss umgeklappt oder zur Seite gedreht werden. Super Sache!

Superkutschen sind perfekt für Alleinreisende, Paare, Freundinnen, Buddies, dreiköpfige Familien oder als mobiles Hotelzimmer bei Arbeitseinsätzen. Dämmung und Dieselheizung halten die Vans im Sommer kühl und im Winter schön kuschelig. Von außen sind unsere Superkutschen nicht als Camper zu erkennen, so sind auch längere Städtetrips möglich. An Bord ist dabei alles, was du für unvergessliche, absolut individuelle Reisen brauchst. Nicht mehr und nicht weniger. Warum wir da sicher sind? Weil wir Vanlife fünf Jahre am eigenen Leib getestet haben. Alle unsere Erkenntnisse sind in den Bau der Superkutschen geflossen. Super Sache!



Kutscherversprechen

Innenleben Schreinerarbeit
Blech und Motor liefert Fiat, für den Rest sorgt unser Schreiner. Tobi liebt Holz in allen Varianten (sogar Bauklötze) und baut nur ein, was du wirklich brauchst. Mit Billig-Möbeln zugemüllte Camper sorgen bei ihm für Übelkeit. Guter Mann!
Stehhöhe 2 Meter 15
Du kriechst nicht im Job - warum im Urlaub damit anfangen? Vanlife bedeutet schließlich Freiheit! In unseren Campern kannst du menschenwürdig kochen, arbeiten und dich im Stehen anziehen. Sogar Walzer tanzen geht (Pogo nicht).
Unbegrenzte Kilometer
Beim Reisen sollte man sich nicht durch Kopfrechnen von der Landschaft ablenken lassen - unsere Meinung. Wenn du in deinem 14-Tage-Urlaub unbedingt mit unserem Van zweimal den Äquator umrunden willst, schick´ uns Fotos.
Absolut autarkes Fahrzeug
Strom über´s Solarpanel, Gas aus der Flasche und Dieselheizung sorgen für maximale Freiheit unterwegs. Mit unserem Camper kannst du dein Lager überall aufschlagen: Wald, Strand, Klippe, Baumarkt und sogar auf dem Campingplatz.
Gedämmt und mit Heizung
Wir lieben Wintercamping! Aber mit Mütze schlafen ist nur zwei Tage cool. Deshalb kommen alle Superkutschen mit Standheizung. Dann sind die Nächte im Camper heiß und du bist ausgeruht auf Skipiste, Loipe oder Wanderung.
Extrakosten nur für Extras
Kein Scheiß, ein Preis. Wir berechnen bei unserem Camper-Verleih keine Servicegebühren, Versicherungsaufschläge, Gasflaschenfüllungen, Extrakilometer oder Aufpreis für vier Räder. Preis pro Tag mal Anzahl der Tage ist der Endpreis. Punkt.
Fahrradgarage im Kofferraum
Ein Drittel des Stauraums in unseren Campern ist für Fahrräder ausgelegt: Vordergabel fest in der Schiene montieren, fertig. So versperrt kein Fahrradhalter die traumhafte Aussicht aus dem Bett - Vanlife wie auf Instagram!
Tarnkappenmodus
Keine Surfaufkleber, Markisen oder Dachgepäckträger: Von außen sehen unsere Vans wie Handwerkerfahrzeuge aus. So kannst du selbst in Rom eine Nacht verbringen. Wie schick es innen ist, ahnt niemand (Rotwein nicht verkleckern!).
Viele Pferde, kurze Kutsche
Manchmal ist der Weg einfach nur der Weg. Mit unseren Vans kommst du auf der Straße flott voran, dafür sorgen 140 Pferdestärken. Durch die Länge von 5 Meter 99 klappt Parkplatzsuche auch in Innenstädten, Fähren sind bezahlbar.
Kuschel-Kinderbett
Die Sitzbank in unseren Vans lässt sich ratzfatz in ein Kinderbett verwandeln - Superkutscher-Erfindung. Knirpse bis 80 cm lieben ihre eigene Kuschelecke. Eltern schlafen so ohne Fuß im Bauch. Hach, wäre doch jeden Tag Urlaub!

Einfach losfahren -
Pläne mache ich nur im Job.

Umfragen bestätigen: 98% der BesucherInnen unserer Webseite hauen nach 3,46 Sekunden auf den BUCHEN-Button. Für die übrigen 2% hier noch eine genaue Liste der Ausstattung der Vans unserer Campervermietung (Zungeschnalz!):

Superkutschen-Philosophie

Camper-Urlaub fernab der Massen

Freiheit, Spontanität, unvergessliche Erlebnisse - das alles klingt zu schön, um wahr zu sein? Das können sich nur Millionäre leisten? Glaube mir, mein Freund, so machen wir Superkutscher das seit Jahren, mit Kindern, mit Partnerinnen, mit Kumpels: In absoluter Einsamkeit anhalten, rückwärts ran an den See und dann vom Bett aus ins Wasser hopsen. Auf dem Parkplatz des Skigebiets pennen, morgens Kaffee einkippen und als Erste am Lift sein. Zur Buchmesse in Frankfurt die Superkutsche in der Seitengasse abstellen, 100 Euro für Schnaps und Kaviar auf den Kopp hauen und 250 Euro am Hotelzimmer sparen. Zur Hauptsaison in Wien an der Donau stehen und bei Sonnenaufgang erst baden und dann schlafen gehen. Reisen mit der Superkutsche ist Urlaub fernab der Massen. Aufregend. Unvorhersehbar. Individuell. Unvergesslich. (Hier drei weitere Superlative einsetzen). Du bist kein Abenteurer? Dann werde einer, verdammt! Im Club kannst du auch noch mit Rollator Urlaub machen.

Früher superspießig, heute Super Sache: Urlaub im Camper

Doch bis zu Campern ala Superkutschen war es ein weiter Weg. In den 70er Jahren trugen Menschen, die in Bussen durch fremde Länder reisten, John-Lennon-Brillen und Rauschebärte (Männer). Die Frauen waren in Batikstoffe gewickelt und trugen Janis-Joplin-Brillen. Ihre Vans waren bunt bemalt und hatten als Möbel eine Matratze, eine Pfanne, eine Axt zum Holzhacken und fünfzehn Schaffelle. Lässiger geht´s nicht. Zwanzig Jahre später nannte man solche Gefährte Wohnmobile. Innen war jeder Zentimeter mit billigen Plastikmöbeln zugebaut, auf dem Dach thronte die Satelliten-Schüssel und ein enges Duschklo in rosa fraß ein Viertel des wertvollen Platzes.

Die Bewohner passten sich diesem Stil an. Erschreckend, aber wahr: So sieht ein Großteil der Camper auch heute noch aus (Insassen wie Autos). Zum Jahrtausendwechsel rollten plötzlich zwanzig-Meter-Monster über die Straßen. Die kannst du nirgendwo parken, du kommst keinen Pass rauf und in italienischen Innenstädten spielst du Korken. In Gassen. Die Satelliten-Schüssel ist mitgewachsen. Aus supercool wurde superspießig. Where did it all go wrong?

Wahrer Luxus: Kein TV im Camper

Erst seit ein paar Jahren findet ein Wandel statt. Menschen, die man gerne als Freunde hätte, schaffen sich Transporter an und bauen sie zu Campern um. Mit Holz und schönen Stoffen. Ihr größter Luxus: kein Fernseher an Bord. Der moderne Mensch ist 24/7 von Komfort umgeben. Maschinen helfen beim Spülen, Waschen, Saubermachen, bei der Kommunikation und in jedem anderen Lebensbereich. Es besteht für keinen mehr die Notwendigkeit, bei der Hausarbeit die Finger schmutzig oder krumm zu machen - und in den meisten Jobs ist es ähnlich. Was für unsere Großeltern noch wie ein Traum klang, ist für uns Alltag.

Abenteuer erlebt jeder täglich - als TV- und Video-Konsument. In den letzten Jahren aber wuchs die Sehnsucht nach dem Simple Live. Gut verdienende Menschen bauen wieder Gemüse an, weil sie das Gefühl vermissen, mit Händen in der Erde zu wühlen. (Die wurmstichigen Möhren, die dabei herauskommen. fressen zum Glück Nachbars Karnickel.) Holzhacken für den Kamin ist eine willkommene Abwechslung und Entschleunigung. Solche bewussten Schritte rückwärts machen immer mehr Menschen auch im Urlaub.

Vanlife als Sehnsuchtszustand

Wer heute von einer Reise in die Karibik erzählt, wird nicht bewundert, sondern verkloppt. Die Reisegewohnheiten wandeln sich gerade radikal. Dass das kein Verzicht sein muss, zeigt die Vanlife-Bewegung, die in den letzten Jahren wahnsinnige Zuwachsraten hat. Tausende haben ihre Häuser und 95 Prozent ihres Besitzes aufgegeben und sind Vollzeit in umgebaute Transporter gezogen. Ihre Fotos auf Instagram befeuern auch bei Menschen, die nicht für immer in einem Camper leben wollen, die UrSehnsucht nach absoluter Freiheit. Wenigstens für zwei, drei Wochen im Jahr wollen sie das Gefühl haben, jede Sekunde ihres Lebens selbst bestimmen zu können.

Sie wollen keine Pläne machen, an die sie sich exakt halten müssen. Sie wollen nicht acht Monate im Voraus wissen, wo sie am 12. Juli zu Abend essen. Sie wollen flexibel auf Wetter oder enttäuschende Urlaubsorte reagieren und weiterreisen können. Aber zwischen hässlichen Plastikmöbeln mit Dreh-Klapp-Kippmechanismus wollen sie ihre Tage auch nicht verbringen. Also blieb eine solche Traumreise für die meisten genau das: ein Traum. Für drei Wochen Urlaub im Jahr lohnt es sich nicht, einen eigenen Van zu bauen. Und zu kaufen oder mieten gab es solche liebevoll ausgebauten Camper bisher nicht - Vorhang auf: Superkutschen!

Komfort plus Einfachheit gleich traumhafter Camper-Urlaub

Für diese Menschen haben wir die Superkutschen gebaut, für Menschen wie dich. Wir beweisen: Komfort und Einfachheit müssen keine Gegensätze sein. In die Vans unserer Camper-Vermietung ist alles eingebaut, was das Leben unterwegs angenehm macht: Gaskochfelder, Kühlschrank, Solarpanel für 12- und 230-Volt-Strom, dazu ausreichend Platz für Fahrräder oder andere große Sportvehikel. Für die Einfachheit sorgst du selbst, durch die Wahl deines Übernachtungsplatzes.

Halte an, wo es dir gefällt, knote die Hängematte an den Baum, zieh den Korken aus der Flasche und lass den ganzen Ballast des Alltags hinter dir. Oder öffnet die Hecktüren, legt euch in unser XXL-Bett und seht zu, wie sich die Wellen wellen. Und wenn ihr euch umdreht, geht der Augenurlaub weiter. Das Innenleben unserer Camper ist so herrlich, dass viele einfach vor ihrer eigenen Garage Urlaub machen. Wenn die Schiebetür der Superkutsche zu ist, seid ihr schon am Ziel.

Angst vorm Axtmörder?

Wenn du vor deiner ersten Fahrt mit den Vans unserer Vermietung noch ein bisschen Bammel hast, die Nächte in der Wildnis zu verbringen, solltest du wissen: Als Axtmörder hinter einem Baum auf Urlauber zu warten, die vielleicht irgendwann genau hier anhalten, ist ein ziemlich brotloser Job. Und, noch wichtiger, in den meisten Ländern Europas ist es erlaubt, eine Nacht an öffentlichen Plätzen zu verbringen. Viele Gemeinden bieten sogar kostenfreie Plätze für Camper an, ebenso Bauern, Weingüter oder Restaurants. Wir geben dir gerne Tipps. Nur wenn du mit Müll um dich wirfst, winken Strafen. Aber: Solche Spackos wollen wir sowieso nicht als Mieter. Also, worauf wartest du noch? Während du diesen ellenlangen Text mit glühenden Wangen durchgelesen hast, sind dir wieder vier Wochen Traumurlaub unter der Nase weggebucht worden. Nägel mit Köppen macht man, indem man zuschlägt!